Neues zum Thema Grinder im Jahr 2016

Alles zum Thema Grinder und Zubehör


Unter einem Grinder versteht man ein praktisches Zubehör, mit dem es möglich ist, Tabak und andere rauchbare Pflanzenbestandteile schnell und unkompliziert zu zerkleinern, bzw. zu zermahlen. Gefertigt werden die handlichen Mühlen in den verschiedensten Formen, Größen und Farben. Manchmal sind sie kunstvoll gestaltet und mit optisch ansprechenden, aufwendigen Verzierungen versehen, manchmal eher einfach und zweckdienlich gehalten, doch meistens handelt es sich bei einem solchen Gegenstand um ein kleines, rundes Gerät von zwei bis fünf Zentimetern Durchmesser, das einfach zu gebrauchen ist und in so gut wie in jede Hosentasche passt.


In der Regel besteht ein Grinder aus zwei oder vier Teilen, wovon in zwei die spitzen, scharfzackig ineinandergreifenden "Zähne", die zur Zerkleinerung des Materials dienen, integriert sind. Oft ziehen die beiden Teile einander magnetisch an, was verhindert, dass diese einfach "auseinanderfallen" können und wertvolle Rauchware verloren geht. Sofern vorhanden, dienen die anderen Teile als "Pollinator", das heißt, sie fungieren als Sieb, bzw. Auffangbehälter. Diese zusätzliche Vorrichtung hat den entscheidenden Vorteil, dass sie einerseits eine besonders saubere Verwendung gewährleistet, andererseits das restlose Aufbrauchen des gesamten Rauchbestands erlaubt, was mitunter auch die Verwertung der feinen, häufig besonders beliebten "Kristalle" einschließt. Darüber hinaus wird ein sparsamer Umgang mit den kostbaren Kräutern garantiert. Die Kräutermühlen werden aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt, sei es aus Metall, Alu, Stein, Holz oder Acryl und existieren in allen nur denkbaren Ausführungen. Im Rahmen ihrer Produktion durchlaufen sie einschlägige Testverfahren, bei denen sie im Idealfall positiv abschneiden, bevor sie in den Handel gehen. Die günstigsten auf dem Markt erhältlichen sind sicherlich die sogenannten Acryl Grinder, jedoch werden diese oftmals aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt - einige gehen davon aus, dass ein Acryl Grinder bei jedem Gebrauch geringe Mengen Plastik abgibt, was (vor allem bei häufigem Konsum) mögliche Folgeschäden befürchten lässt.


WIE MAN EINEN GRINDER BENUTZT


Ein elektrischer Grinder stellt - im Gegensatz zu den herkömmlichen Produkten - eine interessante Alternative für diejenigen dar, die keine Lust darauf haben, die monotonen Drehbewegungen manuell auszuführen, ist ebenfalls in dutzenden Gestaltungsvariationen erhältlich und mit Sicherheit eine lohnende Investition für alle, die an einem Maximum an Effektivität interessiert sind - immerhin schafft ein elektrischer Grinder gut und gerne 18000 Umdrehungen und bringt auf diese Weise natürlich eine ansprechende Mische hervor. Ein elegantes und wirklich perfekt geeignetes Material ist Titan, allgemein lässt sich sagen, dass ein Metall Grinder bestimmt eine gute, wenn nicht sogar die beste Wahl ist, denn er bietet neben einer risikoärmeren Gebrauchsweise, als es möglicherweise bei einem Acryl Grinder der Fall ist, ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis, zeichnet sich im Speziellen durch seine hohe Stabilität und Benutzerfreundlichkeit sowie Langlebigkeit aus und erfüllt eigentlich alle relevanten Qualitätskriterien, die man beim Erwerb berücksichtigen sollte - und es muss ja nicht gleich ein elektrischer Grinder sein. Egal, auf welches Modell die Entscheidung fällt, es lohnt sich in jedem Fall, sich so ein praktisches, kleines Schmuckstück zuzulegen - vor allem, wenn man nicht das gängige Rauchen bevorzugt, sondern vaporisiert, ist eine Kräutermühle wirklich ein Muss! Mehr Infos zum Thema findest du auf dieser Seite.

  • Senden Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an: 

       grindermania@byom.de

        069-965784

  • 069-965784